Vogelfänger beginnen erneut ihr tierquälerisches Hobby

Aufgrund einer Verordnung der oö. Landesregierung ist
ab 15. September bis 30. November
"das Fangen von geschützten Tieren" (Stieglitz, Zeisig, Gimpel und
Kreuzschnabel) mit Schlagnetzen und mit Kloben im Salzkammergut wieder
bewilligt.

Der Dachverband der oö. Tierschutzorganisationen hatte im Juni an alle
Abgeordneten des oö. Landtages eine 28 Seiten umfassende Informationsschrift
versendet, die dokumentiert:
1) Die Gesetze bzw. dazugehörigen Verordnungen, die den Waldvogelfang regeln
sollen, sind völlig unzureichend.
2) Der Waldvogelfang widerspricht der Berner Konvention zum Schutz
wildlebender Tiere und der EU-Vogelschutzrichtlinie.
3) Nach einem Urteil des Verwaltungsgerichtshofes kann der Vogelfang nicht
als Brauchtum bezeichnet werden.
4) Gutachten namhafter Experten beurteilen den Waldvogelfang aus mehreren
Gründen als Tierquälerei.
Von den Landesregierungen in Salzburg und der Steiermark werden bereits seit
einigen Jahren für den Singvogelfang im Salzkammergut keine
Ausnahmegenehmigungen mehr erteilt, weil den Politikern der "Tierschutz
wichtiger" ist, als das unzeitgemäße Hobby einiger Vogelfänger.

Oberösterreichs Parteien reagierten auf dieses Tierschutzanliegen
folgendermaßen:

Die Abgeordneten der Grünen haben im oö. Landtag einen Initiativantrag für
ein Gutachten über den Vogelfang in Oberösterreich eingebracht. Darin wird
die oö. Landesregierung aufgefordert, die tierschutzrechtliche
Verträglichkeit des Fangens von Singvögeln bis Jahresende zu überprüfen. Die
Grünen drücken in ihrem Antrag ihr Verständnis für den Widerstand der
Tierschützer gegen das Fangen von Singvögeln aus.

Auch Landesrat Dr. Achatz verweist in seiner Stellungnahme für die
Freiheitlichen auf diesen Initiativantrag. Es soll geprüft werden, ob die
Ausnahmeregelung zur Brauchtumspflege mit dem Tierschutzgesetz vereinbar
ist.

Namens aller ÖVP-Landtagsabgeordneten erklärt Klubobmann Dr. Stockinger,
dass die Landtagsfraktion der Volkspartei keine Veranlassung sieht, die
bestehenden gesetzlichen Grundlagen zu verändern. Die ÖVP kann sich der
Forderung der Tierschützer nach Streichung der Ausnahmebewilligungen für den
Vogelfang nicht anschließen.

Das Liberale Forum OÖ bezeichnet den Vogelfang als "brutales Brauchtum", das
in seiner "Primitivität geradezu archaisch" anmutet. Der für Naturschutz
zuständige Landesrat Haider wird vom Liberalen Forum aufgefordert, für eine
raschestmögliche Aufhebung der Ausnahmeregelung zu sorgen, damit diesem
lebensverachtenden Zeitvertreib endlich der Garaus gemacht wird.

Von den Sozialdemokraten ist zur Problematik Singvogelfang keine
Stellungnahme eingelangt. Dabei wäre der Spitzenpolitiker der SPÖ
Oberösterreich, Landesrat Dipl.-Ing. Erich Haider von Amts wegen eigentlich
für Natur- und Tierschutz zuständig.


Da Landesrat Haider trotz mehrmaligen Ersuchens nicht bereit war, mit den
Tierschützern das Thema Waldvogelfang zu erörtern, hat der Dachverband der
oö Tierschutzorganisationen bei der Europäischen Kommission ein
Vertrags-verletzungsverfahren angestrengt.
Die Beschwerde wegen Verletzung der EU-Vogelschutzrichtlinie wird von der
Europäischen Kommission unter dem Aktenzeichen 99/4836, SG(99) A/09463/2
geprüft. Bei einer Anrufung des Gerichtshofs der Europäischen Gemeinschaften
vergehen laut Schreiben der Europäischen Kommission durchschnittlich zwei
Jahre, bis es zu einem Urteil über die Vertragsverletzung kommt. Sollten die
verantwortlichen Politiker nicht besser von sich aus dafür Sorge tragen,
dass für die Tierquälerei des Waldvogelfangs auch in Oberösterreich künftig
keine Ausnahmebescheide mehr erteilt werden?

Weitere Informationen, sowie die 28-seitige Zusammenfassung zum
Waldvogelfang im Salzkammergut finden Sie unter der

Homepage: http://www.t0.or.at/~tierschutz


Dr. Friedrich Landa
Dachverbandspräsident
der oö. Tierschutzorganisationen
4873 Frankenburg Endriegl 7        Tel. 07682 / 7666
                                                  0 66 43 43 43 66



O.Ö. Tierschutz-
initiative
Aurolzmünster

Tierschutz
im
Unterricht

Bezirks-
Tierschutzverein
Braunau

Tierschutz
durch
Tierärzte

OÖ. Landestierschutzverein und Verein für Naturschutz

Linzer
Tierschutzverein

Österreichischer
Arbeitskreis
zur Befreiung
gequälter Tiere

Tierschutzverein
"Franz von Assisi"

Tierschützer
und
Tierversuchsgegner
Salzkammergut

Verein
der Tierfreunde
Mattighofen

Verein
gegen
Tierfabriken

Tierschutzverein
Bezirk
Vöcklabruck

Welser
Tierschutzverein

Z  E  T
Zentrum für Ersatzmethoden von Tierversuchen