An den Kandidaten zum

Europaparlament

Herrn Dr. Paul Rübig

Johann-Strauß-Str. 31

4600 Wels

 

Sehr geehrter Herr Dr. Rübig,

 

da Sie als Kanditat für das Europaparlament nominiert sind, haben wir einige Fragen an Sie, die klären sollen, inwieweit Sie bereit sind, im EU-Parlament auch die Interessen der Tierfreunde und der Tiere zu vertreten.

 

1)   Was halten Sie von einem EU-weiten Verbot der Legebatterien?

2)   Durch welche Aktivitäten
werden Sie sich für ein
Verbot der Legebatterien
einsetzen?

3)   Werden Sie etwas dafür tun, dass Schweine wieder artgerecht (wenigstens mit Einstreu) gehalten werden müssen?

4)   Was wollen Sie unternehmen,
damit die tierquälerischen Schlachtviehtransporte und das Töten der Herodeskälber nicht mehr subventioniert werden?

5)   In welcher Form werden Sie sich sonst noch für mehr Schutz und Rechte für Tiere einsetzen?

6)   Welche Aktivitäten haben Sie bisher als Politiker für den Tierschutz bzw. für Tierrechte geleistet?

Bitte beachten Sie, dass wir das Ergebnis dieser Anfrage auch unseren Mitgliedern und in der Öffentlichkeit vorstellen werden.

Wir nehmen an, dass Politiker, die nicht antworten, sich auch nicht für diese Belange einsetzen wollen und werden deren völlige Ignoranz dem Tierschutz gegenüber entsprechend darstellen.

Wären Sie bereit, die Problematik eines EU-weiten Tierschutzes mit Vertretern des Tierschutzes und Kandidaten anderer Parteien öffentlich zu erörtern?

 

Besten Dank im Voraus für eine kooperative Zusammenarbeit!

 

Freundliche Grüße