Ethikunterricht: Tierrechte-Seminar



Für alle Schüler der Oberstufe AHS /BHS, die dem Religionsunterricht nicht
beiwohnen wollen, soll als Alternative künftig ein Ethikunterricht angeboten
werden. Im Rahmen einer umfassenden Ethiklehrerausbildung wurde im
Bundesheim fur Erwachsenenbildung in Strobl am Wolfgangsee am Samstag,
8. April, ein eintägiges Seminar zum Thema "Tierethik" abgehalten.
Dabei ging es um die Normen menschlichen Handelns sowie deren Rechtfertigung
und praktische Anwendung, den Umgang mit Tieren betreffend.
Auf Einladung von Herrn Dr. Hans Schuster vom Pädagogischen Institut
Salzburg  referierte der für Oberösterreich und Salzburg zuständige
Tierschutzlehrer Dr. Friedrich Landa über die Problematik und stellte die
Arbeit des gemeinnützigen Vereines "Tierschutz im Unterricht" vor.
Die 19 Teilnehmer erarbeiteten aus den wichtigsten Publikationen der
Tierrechtsbewegung Argumente für eine bessere Respektierung unserer
Mitlebewesen. Die auszubildenden Lehrkräfte waren mit vollem Interesse bei
der Sache. So konnte sich der Referent keine bessere Voraussetzung für
ein Seminar zu diesem Thema wünschen! Wenn die Problematik "Tierethik" für
die meisten Teinehmer auch ein eher neues Sachgebiet war, so zeigten sie
sich doch in erfreulichem Maße offen, um mit großem Einsatz die Frage
zu erörtern, inwieweit eine vorurteilsfreie Ethik die Interessen der Tiere
mit einzubeziehen hat. In dem Maße, da Tiere als empfindsam und
leidensfähig zu erachten sind, müssen ihre artspezifischen Bedürfnisse
berücksichtigt werden. Begründet auf  die Verantwortung des Menschen für die
ihm anvertrauten Tiere, ist ihnen ein möglichst artgerechtes Leben und
Sterben ohne alle vermeidbarer Tierquälerei zuzugestehen.
Bei der Abschlussrunde brachten einzelne Lehrkräfte ihrer tiefe
Betroffenheit darüber zum Ausdruck, mit welcher Ignoranz die Tiere - vor
allem auch  in der Intensivlandwirtschaft - behandelt werden. Einige
Seminarteilnehmer haben sich vorgenommen, auch ihr
persönliches Verhalten gegenüber den Tieren neu zu überdenken. Sie wollen
aufgrund ihres neuen Wissensstandes prüfen, ob sie es für sich
rechtfertigen können, weiterhin Produkte von Tieren zu konsumieren, die
derart  rücksichtslos ausgebeutet und zur Profitmaximierung
missbraucht werden.
Die meisten Ethiklehrkräfte wollen zur Ergänzung ihres Unterrichts auch
einen speziell ausgebildeten Tierschutzlehrer an ihre Schule einladen. Dies
ist für Oberösterreich und Salzburg unter Tel. 07682 7666 möglich. Das
Samenkorn für eine gerechtere Behandlung der Tiere unter besonderer
Beachtung der eigenen Konsumgewohnheiten soll durch den Tierschutzunterricht
im ethischen Empfinden der Schüler verankert werden, um unter guten
Bedingungen zu einem Leben voller Mitgefühl für alle empfindsamen Wesen, für
Menschen und Tiere, zu erwachsen.
In diesem Sinne war der seit über 10 Jahren in ganz Österreich angebotene
Tierschutzunterricht schon immer eine spezielle Form von Ethikunterricht.


Beim Salzburger Tierschutzstammtisch am Dienstag, 11. April, 20:00 Uhr
in der Lehnerhof "Bierstube", Ignaz-Harrer-Straße 46
haben alle Tierfreunde die Möglichkeit sich über das Projekt
"Tierschutz im Unterricht" zu informieren. Unter Verwendung von Dias und
Kurzvideos wird von dem in Salzburg tätigen Tierschutzlehrer gezeigt, wie
ein Tierschutzunterricht in Volks-, Haupt- und Höheren Schulen - oder auch
in Landwirtschaftlichen und Berufsbildenden Fachschulen (zB bei einem
Tierschutzunterricht für Metzger) - in etwa abläuft.

Tierschutzlehrer können für alle Volks-, Haupt und Höhere Schulen
in ganz Österreich unter folgenden Telefonnummern eingeladen werden:
Burgenland: Tel. 0316/ 58 13 20 oder 01/6992450-0
Kärnten: Tel. 0463/ 50 29 59
Niederösterreich: Tel. 02774/ 88 13 oder 01/6992450-0
Oberösterreich: Tel. 07682/ 76 66
Salzburg: Tel. 07682/ 76 66
Steiermark: Tel. 0316/ 58 13 20
Tirol: Tel. 0512/ 37 82 02
Vorarlberg: Tel. 05512/ 43 44
Wien: Tel. 01/6992450-0 oder 02774/ 88 13
Für Interessenten aus dem grenznahen Bayern: Tel. 0043 7682 7666

Dr. Friedrich Landa
Geschäftsführer Tierschutz im Unterricht
Dachverbandspräsident der oö. Tierschutzorganisationen

http://www.t0.or.at/~tierschutz
tierschutz@t0.or.at


Folder | Zeitungen | Entstehung | Anforderung | Video | Links | E-mail | Aussendungen | Dachverband